top of page

Dreierlei Öl

Heute zeige ich euch ein Dreierlei an Öl: Mein Chili-Erdnuss-, Feigenblatt- und Lauchzwiebel-Basilikum-Öl! Alle drei Varianten sind perfekt geeignet zum Vorbereiten oder auch als Geschenk für die Liebsten.


Öle mit Geschmack können ganz einfach Soßen verfeinern oder Gerichte auf ein neues Level heben. Sie funktionieren eigentlich auf der Pizza, Pasta, Bowl oder einfach auf Gemüse. Damit sind sie einfach waschechte Allrounder!


Generell gilt: Je besser ihr die Öle filtert, desto länger halten sie sich. Wollt ihr das Öl ganz klären, hängt das Öl in einem Spritzbeutel auf und wartet über Nacht, bis sich die Trübstoffe gesetzt haben. Dann klemmt den unteren Teil mit einem Tütenverschluss ab. So habt ihr ein klares Öl. Wenn es schneller gehen soll, filtert die Öhle einfach druch ein Nanosieb oder ein Geschirrhandtuch.


//Werbung für Byodo und Soul Spice


Erdnuss-Chili-Öl


ZUTATEN:

2 Chilischoten (Schärfe je nach Belieben)

4 Knoblauchzehen

40g Erdnüsse

1 Lauchzwiebel

1 TL Koriander

1 Prise Salz

1 TL Umami Finisher von Soul Spice (optional)

300 ml neutrales Öl (z.B. von Byodo)




ZUBEREITUNG:
  1. Die Chilischoten würfeln und mit dem Knoblauch in einen Mörser geben. Nach einiger Zeit Erdnüsse, Koriander und Salz hinzugeben. Zu einer körnigen Paste mörsern.

  2. Währenddessen das Öl auf über 200 Grad erhitzen.

  3. In einer ausreichend großen und hitzebeständigen Schüssel die Paste mit dem Öl übergießen. Etwas auskühlen lassen und 1 TL Umami Finisher hinzugeben.

  4. Wenn das Öl ausgekühlt ist, kann es in Flaschen in ein Glas abgefüllt werden.


Sebastians Tipps:

Der Umami Finisher ist Teil meiner eigenen Gewürzreihe, die ich zusammen mit Soul Spice entwickelt habe. Hier findet Ihr meine Gewürze.




Feigenblatt-Öl


ZUTATEN:

3 große Feigenblätter

1 Prise Salz

400 ml neutrales Öl (z.B. von Byodo)



ZUBEREITUNG:

1. Die Feigenblätter mit dem Öl glatt pürieren und mit Salz abschmecken.

2. Das Öl durch ein Nanosieb filtern.


Sebastians Tipps:

Das Feigenblattöl passt ganz wunderbar zu beispielsweise Vanilleeis oder Früchten, aber auch in Salatdressings funktioniert es toll!

Feigenblätter schmecken lustigerweise nach Kokos. Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann probiert ein Blatt auch einfach mal so.






Lauchzwiebel-Basilikum-Öl


ZUTATEN:

2x der Grüne Teil einer Lauchzwiebel

10 Blätter Basilikum

1 Prise Salz

200 ml neutrales Öl (z.B. von Byodo)


ZUBEREITUNG:

1. Die Lauchzwiebeln mit dem Basilikum, dem Öl und dem Salz glatt pürieren.

2. Das Öl durch ein Nanosieb filtern.







Sebastians Tipps:

Das Basilkumöl passt sehr gut zu mediterranen Gerichten. Zum Beispiel oben auf der Pasta oder im Salat. Auch mit gegrillten Pfirsichen ergibt es eine wunderbare Beilage!





525 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page